The YEAST Project

Das triple S: Projektpartner aus Schweden, Schottland und der Schweiz: Europäische Länder, alle ohne "Euro". Auszubildende, Gesellen und Ausbilder lernen in den jeweiligen Ländern berufsbezogen und kulturell etwas dazu!  Das war der Gedanke bei unserer Bewerbung für Erasmus+ Fördermittel. Unsere Bewerbung war erfolgreich.

 

YEAST 1.0 startete mit zwei Enttäuschungen:

Der von uns gewünschte Projektpartner aus der Schweiz erhielt keine Fördermittel mehr. Zwischen Antragstellung und Antragsgenehmigung wurde in der Schweiz eine Volksabstimmung durchgeführt. Mit deren Ausgang war die Europäische Kommission nicht einverstanden.

Die Berufsschule Main-Spessart stellte diesen Antrag bei der NaBiBB. Die Vorgaben von dort sind umfangreich. Nachdem der Antrag genehmigt war, hat sich der bayerische Finanzminister eingeschaltet und weitere Auflagen erteilt!

Auch bei der Projektdurchführung selbst gab es einige unfeine Holprigkeiten:

Ein Teilnehmer musste vorzeitig -selbstverschuldet- seinen Auslandsaufenthalt abbrechen. Dass er anschließend noch vertragsbrüchig wurde, verursachte entsprechende Maßnahmen.

Im Januar 2016 - also kurz vor Projektlaufzeitende im Mai - nahm unser Partner in Schottland keine Teilnehmer mehr auf. Kurzfristig mussten sieben Teilnehmer umgebucht werden. Herzlichen Dank an unsere schwedischen Partner, die hier vorbildlich für mehr als adäquaten Ersatz sorgten!

Von den genehmigten 38 Teilnehmer konnten wir so doch noch 37 Personen ein Praktikum vermitteln.

 

Diese Umstände werden nicht vergessen  -  aber in den Hintergrund gedrängt. Denn:

 

YEAST 1.0 ein toller Erfolg!!

Alle Teilnehmer (ausgenommen der oben erwähnte Sonderfall) sind mit beeindruckenden Erfahrungen zurückgekehrt. Manch einer auch etwas später als geplant, da er seinen Aufenthalt bewusst verlängerte, um weitere Wochen/Monate in der Brauerei mitzuwirken oder weil er schlicht seinen Rückflug verpennt hatte.

Die Resonanz war so überwältigend, dass wir trotz der geschilderten Behinderungen (und den zahlreichen, sonstigen Herausforderungen) auch weiterhin für die Brauer und Mälzer - als Auszubildende oder Gesellen als Ausbilder oder sogenannten Incoming Staff  - das Projekt YEAST fortsetzen werden.